Alle 36 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Universalmuseum Joanneum, Graz

Informationen zum Museum

Österreichs erstes Museum:
Mit dem Joanneum gründete Erzherzog Johann 1811 sowohl ein Museum als auch eine Lehr- und Forschungsstätte, in der seit 200 Jahren Kultur und Wissenschaft für eine breite Öffentlichkeit vermittelt wird.

Heute präsentiert das Universalmuseum Joanneum an 10 Standorten ein breites Feld an Kunst, Kulturgeschichte und Naturwissenschaft. Diese Vielfalt macht das Museum zu einem lebendigen Ort, an dem aktuelle Fragen unserer Gesellschaft aus der Perspektive von Kunst und Wissenschaft immer wieder neu diskutiert und auf hohem Niveau sowie unterhaltsam vermittelt werden.

Adresse:

Universalmuseum Joanneum
Büroadresse
Mariahilferstraße 2-4
8020 Graz
www.museum-joanneum.at
 
Tel.: +43-316/8017-0
welcome@museum-joanneum.at

Besondere Öffnungszeiten:

Die jeweiligen Öffnungszeiten unserer Häuser erfahren Sie unter www.museum-joanneum.at

Eintritt:

Detailierte Informationen zu den Eintrittspreisen unserer Häuser finden Sie unter www.museum-joanneum.at

Anmeldung für Führungen:

Hinweis: Informationen zu Führungen in unseren Häusern finden Sie unter www.museum-joanneum.at

Verkehrsverbindungen:

Bildnachweis:

Bild 1 / Bild 2: Universalmuseum Joanneum
Bild 3: Murregulierung, Anfang des 20. Jh. Foto: Richard Prettner
© Museum im Alten Zeughaus, Bad Radkersburg

Aktuelle Ausstellung

Die Mur

Eine Kulturgeschichte

28.08.2015-17.07.2016
Museum im Palais, Sackstraße 16, 8010 Graz

Die Mur ist der Hauptfluss der Steiermark. Sie durchfließt im Weiteren Slowenien, Kroatien und Ungarn und bildet in Teilen ihres Verlaufs die Grenzen zwischen den genannten Staaten. Die Mur hat das Denken und Handeln der an ihren Ufern lebenden Bevölkerung über Jahrtausende geprägt.

Die Ausstellung setzt die Beziehungen dieser Menschen zum Fluss in den Mittelpunkt. In acht Kapiteln wird ein Raum vermessen, der aus Wahrnehmung und Erfahrung, Aktion und Reaktion, kulturellen und sozialen Praktiken sowie durch eine Vielzahl von Akteurinnen und Akteuren immer wieder neu entstand. Eine abschließende Fotodokumentation widmet sich den Spuren der Geschichte entlang der Mur.

Die Aufnahmen historischer Landschaften und architektonischer Überreste verdeutlichen, dass Geschichte nicht nur die Löschung und Überschreibung von Zeichen bedeutet, sondern in Resten und Ablagerungen auch außerhalb des Museums allgegenwärtig ist.

Ausstellungskatalog "Die Mur" hier bestellen