Alle 36 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Rheinisches Landesmuseum Trier, Trier

Informationen zum Museum

Von der Steinzeit zur Römerstadt, von den Franken bis zum letzten Kurfürsten lässt sich die Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands auf 4000 Quadratmetern zeitgemäß entdecken. Besondere Highlights sind weltbekannte Exponate aus römischer Zeit.

Adresse:

Rheinisches Landesmuseum Trier
Weimarer Allee 1
54290 Trier
www.landesmuseum-trier.de
 
Tel.: +49(0)651-9774-0
Fax: +49(0)651-9774-222
landesmuseum-trier@gdke.rlp.de

Öffnungszeiten:

Dienstag-Sonntag 10:00-17:00
Montags geschlossen

Besondere Öffnungszeiten:

Für geführte Gruppen nach Voranmeldung Dienstag bis Freitag ab 9:30 Uhr geöffnet.

Besondere Schließzeiten:

24., 25. und 31. Dezember, 1. Januar, Karnevalssonntag, Rosenmontag und Faschingsdienstag.

Eintritt:

Erwachsene: 6 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: 3 €
Ermäßigt: 3 €
Gruppen: 4 (ab 10 Personen pro Person) €
Sonderausstellungen: im Museumseintritt inbegriffen €
Schüler im Klassenverband (ab 10 Personen): 1
Jahreskarte: Erwachsene: 48,- / bis 18 Jahre: 24,-
Audioführung (solange verfügbar) kostenlos. Schüler im Klassenverband zahlen p.P. 1,- € für den Audio-Guide soweit verfügbar, Reservierung nicht möglich. Für Kinder bis 6 Jahre freier Eintritt. Bitte beachten Sie unsere gesonderten Preise für die Multimediashow "Im Reich der Schatten" (auch als Kombiticket mit Museumseintritt verfügbar). Informationen unter www.im-reich-der-schatten.de

Anmeldung für Führungen:

Buchung über Tourist-Information Trier
Tel. Anmeldung: +49(0)651-97808-20/-21
Anmeldung per E-Mail: fuehrungen@trier-info.de
Hinweis: Beratung zu museumspädagogischen Programmen und Themenwahl im Landesmuseum unter anne.kurtze@gdke.rlp.de

Verkehrsverbindungen:

Bahn: Bis Hbf Trier, dann ca. 12 min Fußweg
Auto: Parkhäuser Basilika oder Konstantin. Behindertenparkplätze vor dem Museum vorhanden.
Stadtbus: Haltestellen Mustorstraße, Stadtbibliothek und Kaiserthermen

Aktuelle Ausstellung

Im Reich der Schatten

Leben und Lieben im römischen Trier - ein mediales Raumtheater

ab 22. Juni 2010

Mit der Inszenierung "Im Reich der Schatten" wird ab dem 22. Juni 2010 im Rheinischen Landesmuseum Trier ein einmaliges multimediales Museumserlebnis präsentiert. Mehrmals täglich wird für die 45-minütigen Aufführungen ein kompletter Museumsraum zur Filmkulisse, mitten darin stehen die Besucher. Meterhohe Steindenkmäler und Wandflächen werden mit bildgewaltigen Filmsequenzen angestrahlt. Einmalig ist das Filmerlebnis, dass die Zuschauer komplett umfängt, einmalig ist auch, dass die monumentalen Originalexponate des Museums die eigentliche Hauptrolle in dem Spektakel spielen.
Die Geschichte spielt im römischen Trier: Der trauernde Kaufmann Albinius Asper (gesprochen von Peter Striebeck) begibt sich mit dem Gott Merkur (gesprochen von Christoph Maria Herbst) auf die Suche nach seiner verstorbenen Frau. In der Unterwelt begegnen sie Wagenlenkern, eitlen Matronen und anderen Gestalten, die in Stein gemeißelt auf die Besucher herabblicken.