Alle 34 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Historisches Museum der Pfalz Speyer, Speyer

Informationen zum Museum

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen umfassenden Sammlungsausstellungen und seinem vielfältigen, hochkarätigen Sonderausstellungsprogramm seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Museen in Deutschland.

Adresse:

Historisches Museum der Pfalz Speyer
Domplatz 4
67346 Speyer
www.museum.speyer.de und www.kindermuseum.speyer.de
 
Tel.: +49(0)6232-1325 0
Fax: +49(0)6232-620223
info@museum.speyer.de

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 10:00-18:00
montags geschlossen

Besondere Öffnungszeiten:

Während den rheinland-pfälzischen Schulferien und an Feiertagen ist das Museum auch montags geöffnet.

Eintritt:

Infos unter www.museum.speyer.de

Anmeldung für Führungen:

Ausstellungsbüro
Tel. Anmeldung: +49(0)6232-620222
Anmeldung per E-Mail: info@museum.speyer.de

Verkehrsverbindungen:

Auto und Bus
Die Zufahrt zum Museum ist im Umkreis von Speyer auf allen Bundesstraßen ausgeschildert. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem ausgewiesenen Parkplatz (Festplatz). Von dort sind Sie in wenigen Minuten zu Fuß am Domplatz/Museum oder nehmen den City-Shuttlebus 565 vom Domgarten zur Haltestelle Domplatz/Museum.

Bahn
Der City-Shuttlebus fährt alle zehn Minuten vom Bahnhof (am Ausgang Bahnhofstraße rechts, ca. 20 Meter) zum Domplatz.

Aktuelle Ausstellung

40 Jahre PLAYMOBIL. Eine Abenteuerreise durch die Zeit

verlängert bis 2. November 2014
Historisches Museum der Pfalz Speyer

Noch bis 2. November 2014 präsentiert das Historische Museum der Pfalz ein ganz besonderes Jubiläum: PLAYMOBIL wird 40 Jahre! 1974 traten im bayerischen Zirndorf die ersten PLAYMOBIL-Figuren lächelnd ihre internationale Karriere an und haben bis heute gemeinsam mit ihren zahlreichen Geschwistern Kultstatus erlangt – insgesamt bevölkern inzwischen mehr als 2,7 Milliarden PLAYMOBIL-Figuren Kinderzimmer auf der ganzen Welt.
Aber was macht das Erfolgsrezept von PLAYMOBIL aus? Die Jubiläumsausstellung „40 Jahre PLAYMOBIL“ im Historischen Museum der Pfalz geht dem Phänomen PLAYMOBIL auf den Grund.

Das Junge Museum Speyer setzt auf Interaktion, Medieneinsatz und Spielmöglichkeiten, wenn es darum geht, Faszination und Lernfreude zu wecken.
Große PLAYMOBIL-Installationen zu historischen Themen werden die Besucher begeistern und in die PLAYMOBIL-Welt eintauchen lassen. Eine begehbare Höhle und eine römische Galeere sind Beispiele spannender Spielstationen, die zum Mitmachen und Erforschen einladen. Besonders beeindruckend sind die detailreichen Installationen von PLAYMOBIL-Sammlern und Künstlern. Diese zeigen, dass PLAYMOBIL nicht nur Kinder begeistern, sondern auch Erwachsene faszinieren kann.

Anfang der 70er Jahre erfand Hans Beck vom Spielwarenhersteller geobra Brandstätter die sympathischen Spielkameraden. Im Laufe der Zeit wurde die PLAYMOBIL-Welt ständig verändert – eine spannende Entwicklung, die in der Ausstellung anhand von Figuren aus den Jahren 1974 bis 2014 erzählt wird.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Des Weiteren zu sehen:
1914-1918. Die Pfalz im Ersten Weltkrieg
ab 29. Mai 2014

Mit dem Schlaglicht „1914-1918. Die Pfalz im Ersten Weltkrieg“ präsentiert das Historische Museum der Pfalz Speyer ab 29. Mai 2014 seine historische „Kriegssammlung“ aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. Erstmals wird damit die weitgehend unbekannte Sammlung wichtiger Zeitzeugnisse der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Weitere Informationen finden Sie hier.



Vorschau:
Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale
ab 21. Dezember 2014

Ab Dezember präsentiert das Historische Museum der Pfalz die außergewöhnliche Schau: „Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale“. Auf ca. 1.000 Quadratmetern werden rund 250 originale Fundstücke aus dem gigantischen Passagierschiff zu sehen sein, das vor mehr als 100 Jahren im Atlantik versank. Nach Paris, Amsterdam und Brüssel ist Speyer der erste Ausstellungsort in Deutschland, der diese neu arrangierte Ausstellung mit den Originalfunden der Tiefseebergungen präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.