Alle 36 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Braunschweigisches Landesmuseum, Braunschweig

Informationen zum Museum

Das Braunschweigische Landesmuseum wurde 1891 gegründet. Es dokumentiert an vier Standorten die Geschichte des ehemaligen Herzogtums Braunschweig und des Landes Braunschweig von den ur- und frühgeschichtlichen Anfängen bis in die jüngere Gegenwart.

Adresse:

Braunschweigisches Landesmuseum
Burgplatz 1
38100 Braunschweig
www.3landesmuseen.de
 
Tel.: +49 (0)531 / 1215-0
Fax: +49 (0)531 / 1215-2607
info.blm@3landesmuseen.de

Zusatzadresse:

BLM Ausstellungszentrum Hinter Aegidien
Jüdisches Museum - Historische Klosterräume aus dem 12. Jahrhundert
Hinter Aegidien
38100 Braunschweig
www.3landesmuseen.de

Öffnungszeiten:

Dienstag-Sonntag 10:00 - 17:00

Besondere Öffnungszeiten:

jeden 1. Dienstag im Monat, 10:00 - 20:00

Besondere Schließzeiten:

Neujahr, Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Heilig Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester geschlossen

Eintritt:

Erwachsene: 4 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: 2 €
Ermäßigt: 3 €
Kinder bis 5 Jahre: 0 €

Anmeldung für Führungen:

Tel. Anmeldung: +49 (0)531 / 1225-2424
Anmeldung per E-Mail: buchung.blm@3landesmuseen.de

Verkehrsverbindungen:

Vom Hbf Braunschweig: Straßenbahn M1 und M2 bis Rathaus, dann Fußweg ca. 5 Minuten

Bildnachweis:

Fotos: BLM

Aktuelle Ausstellung

Ötzi. Der Mann aus dem Eis

... und zwei von hier

23.03.2016- 22.01.2017
Haupthaus am Burgplatz, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig

Am 19. September 1991 machten zwei deutsche Wanderer auf 3.208 m Höhe eine unerwartete Entdeckung: Aus Schnee und Eis ragte der obere Teil eines mumifizierten Körpers, den der Gletscher freigegeben hatte. War es ein vor Jahren verunglückter Bergsteiger? Oder etwas ganz anderes? Noch wusste niemand, welcher wissenschaftlich bedeutende Fund an diesen Tagen in den Ötztaler Alpen in Südtirol gemacht wurde.

Erst als der mumifizierte Leichnam geborgen worden war, stellte sich heraus, dass er sehr viel älter war, als vermutet. Von der Presse wurde der Mann, der archäologischen Untersuchungen zufolge am Übergang der Steinzeit zur Kupferzeit zwischen 3350 und 3100 v. Chr. lebte, bald schon liebevoll "Ötzi" genannt.

In der Ausstellung, die vom Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen und der Museumspartner GmbH konzipiert wurde, geht es aber nicht nur um Ötzi - auch das Braunschweiger Land spielt eine wichtige Rolle. In der Zeit, als Ötzi über die Alpen ging: Wie lebten die Menschen hier bei uns? Wie sah ihr Alltag aus, wie ihre Rituale und religiösen Gepflogenheiten?