Alle 36 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Bernisches Historisches Museum, Bern

Informationen zum Museum

Das Bernische Historische Museum ist eines der bedeutendsten kulturhistorischen Museen der Schweiz. Seine Sammlungen zur Archäologie, Geschichte sowie Ethnografie umfassen rund 500'000 Objekte von der Steinzeit bis zur Gegenwart und aus Kulturen aller Erdteile. Die Hydria von Grächwil, die Burgundertapisserien, das Königsfelder Diptychon, aber auch eine Reihe enthografischer Objekte sowie Münzen und Medaillen geniessen Weltrang. In seinen Dauerausstellungen zeigt das Bernische Historische Museum neben diesen Highlights auch den spektakulären Berner Skulpturenfund, zwei Berner Schultheissenthrone und vieles andere mehr. Das integrierte Einstein Museum stellt Leben und Werk des Physikers auf packende Weise in den Kontext der Weltgeschichte. In der grosszügigen Ausstellungshalle werden regelmässig Wechselausstellungen präsentiert.

Das Bernische Historische Museum erfüllt die vier Museumsaufgaben Sammeln, Bewahren, Forschen und Ausstellen. Die bestehenden Sammlungen werden punktuell und behutsam ergänzt und erweitert. Sammlungsobjekte vor dem Verfall zu schützen und für kommende Generationen zu erhalten, gehört zum Grundauftrag des Museums. Um seine Sammlungen für Ausstellungen und Forschung überhaupt nutzen zu können, treibt das Museum deren Erschliessung voran. Ihm liegt viel daran, seine Schätze in attraktiven Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Adresse:

Bernisches Historisches Museum
Helvetiaplatz 5
3005 Bern
www.bhm.ch
 
Tel.: +41 31 350 77 11
Fax: +41 31 350 77 99
info@bhm.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag-Sonntag 10:00-17:00
Montags geschlossen

Besondere Öffnungszeiten:

Das Museum ist an allen nationalen Feiertagen der Schweiz von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Besondere Schließzeiten:

Einzig am Zibelemärit (27.11.2017) und am Weihnachtstag (25.12.2017) bleibt das Museum geschlossen.

Eintritt:

Erwachsene: 13 CHF
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: 4 CHF
Ermäßigt: 8 CHF
Gruppen: 8 CHF pro Person (ab 10 Personen)
Schulen: Eintritt kostenlos
Einstein Museum: 18 CHF / 8 CHF / 13 CHF

Anmeldung für Führungen:

Reservationen für Gruppenführungen
Tel. Anmeldung: +41 31 350 77 33
Anmeldung per E-Mail: fuehrungen@bhm.ch
Hinweis: Öffentliche Führungen jeweils sonntags um 11 Uhr.

Verkehrsverbindungen:

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab Bahnhof Bern:
Tram Nr. 6 (Richtung Worb Dorf)
Tram Nr. 7 (Richtung Ostring)
Tram Nr. 8 (Richtung Saali)
Bus Nr. 19 (Richtung Elfenau)
bis Haltestelle Helvetiaplatz

Aktuelle Ausstellung

Top Secret – Die Freimaurer

15.06. bis 03.09.2017

Um die Freimaurer ranken sich viele Gerüchte und Geheimnisse: Sie gelten als sehr einflussreich, als Anhänger einer Ersatzreligion, werden oft mit Verschwörungen in Verbindung gebracht und ihre Rituale und Symbole sind geheimnisumwittert.

Die organisierte Freimaurerei entstand vor 300 Jahren in London: Am 24. Juni 1717 schlossen sich vier Londoner Logen zu einer Grossloge zusammen.

Die Ausstellung befasst sich mit der Geschichte und der Gegenwart dieser Bruderschaft, thematisiert ihre Ziele, Rituale und Symbole und lädt Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich mit den Geheimnissen der Logen und mit den Vorurteilen gegenüber den Freimaurern auseinanderzusetzen.

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung der organisierten Freimaurerei in den letzten 300 Jahren: Ihre Entstehung ist eng mit der Aufklärung im 18. Jahrhundert und mit der Ausbreitung des Liberalismus im 19. Jahrhundert verbunden. Die Ausstellung bietet auch Einblicke in das Leben als Freimaurer. So erzählen Mitglieder der Berner Freimaurerloge zur Hoffnung in Interviews, was ihnen die Freimaurerei, das Freimaurersein und die damit verbundene Arbeit an sich selbst bedeutet.

Höhepunkt der Ausstellung ist das Erleben eines Rituals im mit originaler Ausstattung nachgebauten Tempel der Loge zur Hoffnung. Es bietet ungewohnte Einblicke in die fremde Welt der Freimaurer.