Alle 36 Museen auf einen Blick:

<< zurück zur Übersicht

Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg, Freiburg

Informationen zum Museum

Das Augustinermuseum präsentiert seine renommierte Sammlung der Kunst vom Mittelalter bis zum Barock sowie Malerei des 19. Jahrhunderts. Die Tageskarte ist auch im Museum für Neue Kunst, im Museum für Stadtgeschichte, im Archäologischen Museum Colombischlössle und im Museum Natur und Mensch gültig.

Adresse:

Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg
Augustinerplatz
79098 Freiburg
www.freiburg.de/museen
 
Tel.: +49(0)761-201-2531
Fax: +49(0)761-201-2597
augustinermuseum@stadt.freiburg.de

Zusatzadresse:

Städtische Museen Freiburg - Direktion
Gerberau 15
79098 Freiburg
www.freiburg.de/museen

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 10:00-17:00
Montags geschlossen

Besondere Schließzeiten:

Unregelmäßige Öffnungs- und Schließtage (z. B. wegen Feiertagen) entnehmen Sie bitte der Website www.freiburg.de/museen.

Eintritt:

Erwachsene: 7 Euro €
Ermäßigt: 5 Euro €
Sonderausstellungen: 7 Euro / 5 Euro €
unter 18 Jahren und mit Museumspass: frei

Anmeldung für Führungen:

Kommunikation und Vermittlung
Tel. Anmeldung: +49(0)761-201-2501
Anmeldung per E-Mail: museumspaedagogik@stadt.freiburg.de

Verkehrsverbindungen:

Augustinermuseum, Museum für Neue Kunst, Museum Natur und Mensch und Museum für Stadtgeschichte: ab Hauptbahnhof Stadtbahn Linie 1 Richtung Littenweiler, Haltestelle Oberlinden oder Parkleitsystem folgen zur „Schlossberggarage".
Archäologisches Museum Colombischlössle: vom Hauptbahnhof zu Fuß durch die Eisenbahnstraße, Parkleitsystem folgen zur „Bahnhofsgarage".

Bildnachweis:

Meister des Hausbuchs, Passionsaltar (Mitteltafel), um 1480 © Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg, Foto: Hans-Peter Vieser | Hans Baldung Grien, Amor mit dem flammenden Pfeil, um 1530 © Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg, Foto: Hans-Peter Vieser | Skulpturenhalle © Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg, Foto: Hans-Peter Vieser Sonderausstellung Nationalsozialismus in Freiburg: Kreisparteitag der NSDAP auf der Nordseite des Freiburger Münsterplatzes, Anfang Juli 1939, Schenkung E. Fehrenbach © Augustinermusem - Städtische Museen Freiburg Detail: Kreisparteitag der NSDAP auf der Nordseite des Freiburger Münsterplatzes, Anfang Juli 1939, Schenkung E. Fehrenbach © Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg Feier zum 1. Mai 1939 auf dem Freiburger Münsterplatz, 1939 © Stadtarchiv Freiburg Stadtmodell Freiburg mit geplanter Umgestaltung des Rotteckrings 1937 - die Synagoge ist in diesem Modell nicht mehr vorhanden, Foto: Axel Killian © Augustinermuseum - Städtische Museen Freiburg

Aktuelle Ausstellung

Nationalsozialismus in Freiburg

26.11.2016 - 7.10.2017
Augustinermuseum

Täter, Opfer, Mitläuferin, Opportunisten, Widerständlerin, „Grenzgänger“ – die tragischen Schicksale, das grausame Verhalten oder der mutige Widerstand der Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus gelebt haben, beschäftigen bis heute die Öffentlichkeit. Erstmals widmet sich das Augustinermuseum in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv in einer großen Sonderausstellung diesem Thema.

Entlang der Fragen „WerWarumWieWas“ behandelt die Ausstellung die Gründe für die Akzeptanz oder Begeisterung vieler Freiburgerinnen und Freiburger für das nationalsozialistische Regime. Viele Exponate schildern auch das Schicksal derer, die aus politischen oder vermeintlich rassisch-biologischen Gründen ausgegrenzt und verfolgt wurden. Alle Ereignisse, Symbole, Orte und Personen haben einen konkreten Bezug zu Freiburg. So wird auch die Rolle der Universität, Freiburgs Status als Grenzstadt und die starke Position der katholischen Kirche beleuchtet.